Angebote zu "Kunst" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Händel-Hörbuch - Leben in der Musik, 1 Audi...
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Georg Friedrich Händel ist seiner Zeit weit voraus. Als die meisten seiner Komponistenkollegen noch in fürstlichen oder kirchlichen Diensten stehen, betreibt er ein Opernhaus als Aktiengesellschaft in London. Während die standardisierte italienische Barockoper seiner Zeit vor allem als virtuoser Wettstreit hoch bezahlter Kastraten und Primadonnen gilt, will er seine Zuhörer mit tiefgründigen Seelenbildern und dem Zauber seiner unergründlich berührenden Melodien im Innersten ergreifen. Die Musikwissenschaftlerin und Kulturjournalistin Corinna Hesse beschreibt Händels Musik vor dem Hintergrund einer Gesellschaft im Wandel. Der Schauspieler Dietmar Mues erzählt, wie Händel, geprägt vom aufgeklärten und toleranten geistigen Klima seiner Heimatstadt Halle, in der reichen Handelsstadt Hamburg rasch zum Shootingstar der Oper aufsteigt. In Rom hofieren katholische Kardinäle den protestantischen Künstler. Und in London findet der Kosmopolit zu sich selbst: In der Hauptstadt der aufstrebenden Weltmacht Großbritannien experimentiert er mit neuen Formen der italienischen Oper und erfindet das englische Oratorium. Und so wird ein Deutscher der führende englische Nationalkomponist. Eisern kämpft Händel zeitlebens darum, hohe Kunst und wirtschaftlichen Erfolg zu vereinen und die Angriffe der Neider seines Musik-Monopols abzuwehren. Er stirbt 1759 als reicher Mann dessen Herzenswunsch bleibt: Ich wäre betrübt, wenn ich die Zuhörer nur unterhalten hätte, ich wollte sie zu besseren Menschen machen. Für seinen Landsmann Ludwig van Beethoven war er der unerreichbare Meister aller Meister.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Liber amicorum Michael Oppenhoff
99,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Michael Oppenhoff gehört zweifelsohne zu einer Riege herausragender Anwaltspersönlichkeiten, die die Anwaltschaft der letzten 50 Jahre geprägt hat. Er hat nationale und internationale Entwicklungen des Anwaltsmarktes stark beeinflusst. Er war an der Gründung der ersten überörtlichen Sozietät im Jahre 1989 beteiligt. Stationen in global tätigen Law Firms folgten. Heute ist Michael Oppenhoff Seniorpartner der Kanzlei Oppenhoff & Partner.Anlässlich seines 80. Geburtstages ehren Weggefährten ihn in einem Liber amicorum mit einem lesenswerten bunten Strauß an Fachbeiträgen zu unterschiedlichen Rechtsthemen, aber auch spannenden Beiträgen über den Rechtsanwaltsmarkt und über Zusammenschlüsse zu Großkanzleien bis hin zu Einblicken in die Rheinische Musikschule und die ostasiatische Kunst:- Tätigkeitsorts- oder Betriebsstättenprinzip (Bödefeld)- Aktuelles zur Praxis beim Unternehmenskaufvertrag (Bruse)- "Boden, Oppenhoff, Rasor, Schneider & Schiedermair" - die erste überörtliche Sozietät in Deutschland (Bürglen)- Großsozietäten und die Anwaltschaft (Hartung)- Der Missbrauch der Anwaltschaft (Hellwig)- Wirken und Wirkungen für die Anwaltschaft durch Rechtsanwälte von Oppenhoff & Partner und ihren Vorgängerkanzleien (Klocke)- Michael Oppenhoff: A Recollection (Leedy)- Synthetische eigene und zugerechnete fremde Arglist beim Unternehmenskauf (Maier-Reimer)- Rechtliche Aspekte der Namensschuldverschreibung als Kapitalanlage von Versicherungsunternehmen (Niemeyer)- Alliance (Nieuwdorp)- Genehmigungen von Auslandsinvestitionen als Gegenstand von Bedingungen in Angeboten nach dem WpÜG am Beispiel der Volksrepublik China (Stephan F. Oppenhoff)- Die Rheinische Musikschule Köln in Geschichte und Gegenwart (Pirlet/Fischer)- Die Sozietät zwischen Anwaltsnotar und Wirtschaftsprüfer (Prütting)- Böhmermanns "Schmähkritik" und die Justiz (Raue)- Die personalistische Aktiengesellschaft (Reichert)- Ein Hase mit Bernsteinaugen (Schlombs)- Finanzkraft in der Fusionskontrolle (Schroeder)- Deutsche Rechtsanwälte auf dem Weg zur großen Wirtschaftskanzlei (Sigle)

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Die Industrie als Kunstmäzen und Auftraggeber i...
125,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Am Beispiel eines der f¿hrenden Bergbauunternehmen der DDR - der Sowjetisch-Deutschen Aktiengesellschaft Wismut - wird die k¿nstlerisch-¿hetische Bildung und Erziehung der Menschen im Staatssozialismus untersucht. Schlagworte wie 'Bitterfelder Weg', 'Laienkunst' oder 'Arbeiterfestspiele' bezeichneten in der DDR vermeintliche Wege, intellektuelle Schichten mit den 'einfachen' Menschen zu vereinen. Der K¿nstler, ganz gleich in welchem Bereich er agierte, sollte sich seiner Verantwortung, im Dienste des wortw¿rtlich zu verstehenden 'Arbeiter- und Bauernstaates' zu handeln, stets bewusst sein. Dessen Engagement in Betrieben, Zirkeln, Berufs- und Fachschulen sowie an den Akademien schien von unsch¿barer Bedeutung daf¿r zu sein, die sozialistische Kunst und Kultur in den Alltag zu integrieren und das Ideal von einem 'sozialistischen Menschen' im Leben zu formen. Welche tragende Rolle kam hierbei der Wismut als F¿rderer und Auftraggeber von bildender Kunst zu? In diesem Zusammenhang ist das 'sozialistische Menschenbild als zentrale Kategorie des sozialistischen Realismus' und seine auf diese Weise staatlich verordnete Vermittlung ein Gegenstand kunsthistorischer ¿erlegungen. Geeignete Bildbeispiele unterschiedlichen Entstehungsdatums aus der Kunstsammlung der Wismut werden hierzu mit Werken, welche die DDR-Malerei im Wesentlichen mit pr¿en, vergleichend betrachtet. Das Buch geht ¿ber kunsthistorische Betrachtungen hinaus. Soziologische Fragen zur ¿ffentlichen Stellung der K¿nstlerpers¿nlichkeit in der DDR werden ebenso angesprochen wie kunst- und kulturpolitische Hintergr¿nde und die Auswertung rezeptionsgeschichtlicher Dokumente. Aus dem Inhalt: Aktueller Forschungsstand zur DDR-Kunst; u. a. das Verh¿nis von Kunst und Wirklichkeit - der sozialistische Realismus - Das 'sozialistische Menschenbild als zentrale Kategorie des sozialistischen Realismus' am Beispiel des Bergarbeiterbildes - Pers¿nlichkeitsbildung und k¿nstlerisch-¿hetische Erziehung in der DDR - Die SDAG Wismut als Kunstm¿n, Auftraggeber und Kunststifter zwischen 1945 und 1989; u. a. die Geschichte des Unternehmens, das innerbetriebliche Ausstellungswesen oder die kulturpolitischen Pleinairs f¿r Maler und Grafiker.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Netzwerke gesellschaftlicher Innovation
16,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Welche Netzwerke sind von zentraler Bedeutung für gesellschaftliche Innovation? Beleuchtet werden vier zentrale Felder, in denen sich aktuell ein bedeutender gesellschaftlicher Wandel vollzieht und innovative Neuansätze entwickelt werden. In den Bereichen Ökonomie & Finanzwirtschaft und Kultur & Medien entstehen Dynamiken, die zu nachhaltigen Veränderungen führen werden. Akteure des Wandels aus Wirtschaft und Gesellschaft zeigen, in welchen Netzwerken innovative Unternehmenskonzepte entstehen: Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern Günter Faltin, Professor an der Freien Universität Berlin, Unternehmensgründer der Teekampagne Bruno Gross, Vorstand des Goethe-Instituts München Markus Hipp, geschäftsführender Vorstand der BMW Stiftung Herbert Quandt Aaron Hurst, preisgekrönter Unternehmer und Autor, Gründer der Taproot Foundation Stephan A. Jansen, Gründungspräsident der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen, Mitherausgeber der Zeitschrift für Management Jeff Larson, Gewinner des Livingstons Awards 2011, Datenredakteur bei ProPublica Maria Melo Antunes, unabhängige Beraterin zur Förderung nachhaltiger Ideen im Unternehmens- und Finanzbereich Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der gemeinnützigen Aktiengesellschaft PHINEO Wilhelm Schmid, freier Philosoph, ausserplanmässiger Professor an der Universität Erfurt Sylvia Schoske, leitende Direktorin des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst in München Mathias Terheggen, Senior Advisor Philanthropy & Values Based Investing der UBS AG Die Buchreihe 'Gesellschaftliche Innovation' vermittelt Ansätze und Anregungen zum nachhaltigen Zukunftshandeln. Sie entstand aus der gleichnamigen, von Wirtschaft und Unternehmen mit grossem Interesse besuchten Ringvorlesung, die seit 2009 an der Hochschule München als gemeinsames Vorhaben des Studiengangs Management Sozialer Innovationen an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, der BMW Stiftung Herbert Quandt, dem Strascheg Center for Entrepreneurship und der Social Entrepreneurship Akademie durchgeführt wird. In insgesamt drei Bänden begleiten die Professoren Dr. Karl Peter Sprinkart, Dr. Peter Dürr, Dr. Klaus Sailer und der geschäftsführende Vorstand der BMW Stiftung Herbert Quandt, Markus Hipp, die Ringvorlesung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Netzwerke gesellschaftlicher Innovation
16,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Welche Netzwerke sind von zentraler Bedeutung für gesellschaftliche Innovation? Beleuchtet werden vier zentrale Felder, in denen sich aktuell ein bedeutender gesellschaftlicher Wandel vollzieht und innovative Neuansätze entwickelt werden. In den Bereichen Ökonomie & Finanzwirtschaft und Kultur & Medien entstehen Dynamiken, die zu nachhaltigen Veränderungen führen werden. Akteure des Wandels aus Wirtschaft und Gesellschaft zeigen, in welchen Netzwerken innovative Unternehmenskonzepte entstehen: Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern Günter Faltin, Professor an der Freien Universität Berlin, Unternehmensgründer der Teekampagne Bruno Gross, Vorstand des Goethe-Instituts München Markus Hipp, geschäftsführender Vorstand der BMW Stiftung Herbert Quandt Aaron Hurst, preisgekrönter Unternehmer und Autor, Gründer der Taproot Foundation Stephan A. Jansen, Gründungspräsident der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen, Mitherausgeber der Zeitschrift für Management Jeff Larson, Gewinner des Livingstons Awards 2011, Datenredakteur bei ProPublica Maria Melo Antunes, unabhängige Beraterin zur Förderung nachhaltiger Ideen im Unternehmens- und Finanzbereich Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der gemeinnützigen Aktiengesellschaft PHINEO Wilhelm Schmid, freier Philosoph, ausserplanmässiger Professor an der Universität Erfurt Sylvia Schoske, leitende Direktorin des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst in München Mathias Terheggen, Senior Advisor Philanthropy & Values Based Investing der UBS AG Die Buchreihe 'Gesellschaftliche Innovation' vermittelt Ansätze und Anregungen zum nachhaltigen Zukunftshandeln. Sie entstand aus der gleichnamigen, von Wirtschaft und Unternehmen mit grossem Interesse besuchten Ringvorlesung, die seit 2009 an der Hochschule München als gemeinsames Vorhaben des Studiengangs Management Sozialer Innovationen an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, der BMW Stiftung Herbert Quandt, dem Strascheg Center for Entrepreneurship und der Social Entrepreneurship Akademie durchgeführt wird. In insgesamt drei Bänden begleiten die Professoren Dr. Karl Peter Sprinkart, Dr. Peter Dürr, Dr. Klaus Sailer und der geschäftsführende Vorstand der BMW Stiftung Herbert Quandt, Markus Hipp, die Ringvorlesung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Netzwerke gesellschaftlicher Innovation
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Welche Netzwerke sind von zentraler Bedeutung für gesellschaftliche Innovation? Beleuchtet werden vier zentrale Felder, in denen sich aktuell ein bedeutender gesellschaftlicher Wandel vollzieht und innovative Neuansätze entwickelt werden. In den Bereichen Ökonomie & Finanzwirtschaft und Kultur & Medien entstehen Dynamiken, die zu nachhaltigen Veränderungen führen werden. Akteure des Wandels aus Wirtschaft und Gesellschaft zeigen, in welchen Netzwerken innovative Unternehmenskonzepte entstehen: Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern Günter Faltin, Professor an der Freien Universität Berlin, Unternehmensgründer der Teekampagne Bruno Gross, Vorstand des Goethe-Instituts München Markus Hipp, geschäftsführender Vorstand der BMW Stiftung Herbert Quandt Aaron Hurst, preisgekrönter Unternehmer und Autor, Gründer der Taproot Foundation Stephan A. Jansen, Gründungspräsident der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen, Mitherausgeber der Zeitschrift für Management Jeff Larson, Gewinner des Livingstons Awards 2011, Datenredakteur bei ProPublica Maria Melo Antunes, unabhängige Beraterin zur Förderung nachhaltiger Ideen im Unternehmens- und Finanzbereich Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der gemeinnützigen Aktiengesellschaft PHINEO Wilhelm Schmid, freier Philosoph, außerplanmäßiger Professor an der Universität Erfurt Sylvia Schoske, leitende Direktorin des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst in München Mathias Terheggen, Senior Advisor Philanthropy & Values Based Investing der UBS AG Die Buchreihe 'Gesellschaftliche Innovation' vermittelt Ansätze und Anregungen zum nachhaltigen Zukunftshandeln. Sie entstand aus der gleichnamigen, von Wirtschaft und Unternehmen mit großem Interesse besuchten Ringvorlesung, die seit 2009 an der Hochschule München als gemeinsames Vorhaben des Studiengangs Management Sozialer Innovationen an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, der BMW Stiftung Herbert Quandt, dem Strascheg Center for Entrepreneurship und der Social Entrepreneurship Akademie durchgeführt wird. In insgesamt drei Bänden begleiten die Professoren Dr. Karl Peter Sprinkart, Dr. Peter Dürr, Dr. Klaus Sailer und der geschäftsführende Vorstand der BMW Stiftung Herbert Quandt, Markus Hipp, die Ringvorlesung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Die Industrie als Kunstmäzen und Auftraggeber i...
80,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Am Beispiel eines der f¿hrenden Bergbauunternehmen der DDR - der Sowjetisch-Deutschen Aktiengesellschaft Wismut - wird die k¿nstlerisch-¿hetische Bildung und Erziehung der Menschen im Staatssozialismus untersucht. Schlagworte wie 'Bitterfelder Weg', 'Laienkunst' oder 'Arbeiterfestspiele' bezeichneten in der DDR vermeintliche Wege, intellektuelle Schichten mit den 'einfachen' Menschen zu vereinen. Der K¿nstler, ganz gleich in welchem Bereich er agierte, sollte sich seiner Verantwortung, im Dienste des wortw¿rtlich zu verstehenden 'Arbeiter- und Bauernstaates' zu handeln, stets bewusst sein. Dessen Engagement in Betrieben, Zirkeln, Berufs- und Fachschulen sowie an den Akademien schien von unsch¿barer Bedeutung daf¿r zu sein, die sozialistische Kunst und Kultur in den Alltag zu integrieren und das Ideal von einem 'sozialistischen Menschen' im Leben zu formen. Welche tragende Rolle kam hierbei der Wismut als F¿rderer und Auftraggeber von bildender Kunst zu? In diesem Zusammenhang ist das 'sozialistische Menschenbild als zentrale Kategorie des sozialistischen Realismus' und seine auf diese Weise staatlich verordnete Vermittlung ein Gegenstand kunsthistorischer ¿erlegungen. Geeignete Bildbeispiele unterschiedlichen Entstehungsdatums aus der Kunstsammlung der Wismut werden hierzu mit Werken, welche die DDR-Malerei im Wesentlichen mit pr¿en, vergleichend betrachtet. Das Buch geht ¿ber kunsthistorische Betrachtungen hinaus. Soziologische Fragen zur ¿ffentlichen Stellung der K¿nstlerpers¿nlichkeit in der DDR werden ebenso angesprochen wie kunst- und kulturpolitische Hintergr¿nde und die Auswertung rezeptionsgeschichtlicher Dokumente. Aus dem Inhalt: Aktueller Forschungsstand zur DDR-Kunst; u. a. das Verh¿nis von Kunst und Wirklichkeit - der sozialistische Realismus - Das 'sozialistische Menschenbild als zentrale Kategorie des sozialistischen Realismus' am Beispiel des Bergarbeiterbildes - Pers¿nlichkeitsbildung und k¿nstlerisch-¿hetische Erziehung in der DDR - Die SDAG Wismut als Kunstm¿n, Auftraggeber und Kunststifter zwischen 1945 und 1989; u. a. die Geschichte des Unternehmens, das innerbetriebliche Ausstellungswesen oder die kulturpolitischen Pleinairs f¿r Maler und Grafiker.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Das Händel-Hörbuch - Leben in der Musik
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Georg Friedrich Händel ist seiner Zeit weit voraus. Als die meisten seiner Komponistenkollegen noch in fürstlichen oder kirchlichen Diensten stehen, betreibt er ein Opernhaus als Aktiengesellschaft in London. Während die standardisierte italienische Barockoper seiner Zeit vor allem als virtuoser Wettstreit hoch bezahlter Kastraten und Primadonnen gilt, will er seine Zuhörer mit tiefgründigen Seelenbildern und dem Zauber seiner unergründlich berührenden Melodien im Innersten ergreifen. Die Musikwissenschaftlerin und Kulturjournalistin Corinna Hesse beschreibt Händels Musik vor dem Hintergrund einer Gesellschaft im Wandel. Der Schauspieler Dietmar Mues erzählt, wie Händel, geprägt vom aufgeklärten und toleranten geistigen Klima seiner Heimatstadt Halle, in der reichen Handelsstadt Hamburg rasch zum „Shootingstar“ der Oper aufsteigt. In Rom hofieren katholische Kardinäle den protestantischen Künstler. Und in London findet der Kosmopolit zu sich selbst: In der Hauptstadt der aufstrebenden Weltmacht Großbritannien experimentiert er mit neuen Formen der italienischen Oper und „erfindet“ das englische Oratorium. Und so wird ein Deutscher der führende englische Nationalkomponist. Eisern kämpft Händel zeitlebens darum, hohe Kunst und wirtschaftlichen Erfolg zu vereinen – und die Angriffe der Neider seines Musik-Monopols abzuwehren. Er stirbt 1759 als reicher Mann – dessen Herzenswunsch bleibt: „Ich wäre betrübt, wenn ich die Zuhörer nur unterhalten hätte; ich wollte sie zu besseren Menschen machen.“ Für seinen Landsmann Ludwig van Beethoven war er der „unerreichbare Meister aller Meister“. 1. Die Lehren des „Meister Görge“ 2. „Sünde wider das gemeine Beste“ – wie ein streitbarer Leibchirurg dem Herzog die Stirn bietet 3. Rebellische Geister: Intermezzo an der Universität Halle 4. Platzhirsch trifft auf jungen Rivalen: Lehrjahre an der Hamburger Gänsemarkt-Oper 5. Der Triumph der Zeit über die Schönheit: der „neue Orpheus“ Roms 6. Das Duell Luzifers gegen den Engel – und eine Satire auf die römische Politik 7. Höllenfeuer und Weihwasser: Visitenkarte für die neue Weltmacht 8. „Süßer als die Beere“ – britische Eroberungen 9. Die Opern-AG: Kursfieber im Nachtigallennest 10. Die Schatten der Trophäen – oder: Wie die Tauben ihre Ohren finden 11. Der Staatskomponist und die Bettler 12. Zehntausend Opernteufel – die Verschwörung gegen das Musik-Monopol 13. Die Oper ist tot. Es lebe die Musik! 14. „Der Tod ist verschlungen in den Sieg“ – der Messias 15. Herrsche, Britannia! – die patriotische Wende 16. „Völlige Dunkelheit!“ – der Triumph des unsichtbaren Gottes 17. „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Netzwerke gesellschaftlicher Innovation
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Welche Netzwerke sind von zentraler Bedeutung für gesellschaftliche Innovation? Beleuchtet werden vier zentrale Felder, in denen sich aktuell ein bedeutender gesellschaftlicher Wandel vollzieht und innovative Neuansätze entwickelt werden. In den Bereichen Ökonomie & Finanzwirtschaft und Kultur & Medien entstehen Dynamiken, die zu nachhaltigen Veränderungen führen werden. Akteure des Wandels aus Wirtschaft und Gesellschaft zeigen, in welchen Netzwerken innovative Unternehmenskonzepte entstehen: Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern Günter Faltin, Professor an der Freien Universität Berlin, Unternehmensgründer der Teekampagne Bruno Gross, Vorstand des Goethe-Instituts München Markus Hipp, geschäftsführender Vorstand der BMW Stiftung Herbert Quandt Aaron Hurst, preisgekrönter Unternehmer und Autor, Gründer der Taproot Foundation Stephan A. Jansen, Gründungspräsident der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen, Mitherausgeber der Zeitschrift für Management Jeff Larson, Gewinner des Livingstons Awards 2011, Datenredakteur bei ProPublica Maria Melo Antunes, unabhängige Beraterin zur Förderung nachhaltiger Ideen im Unternehmens- und Finanzbereich Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der gemeinnützigen Aktiengesellschaft PHINEO Wilhelm Schmid, freier Philosoph, außerplanmäßiger Professor an der Universität Erfurt Sylvia Schoske, leitende Direktorin des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst in München Mathias Terheggen, Senior Advisor Philanthropy & Values Based Investing der UBS AG Die Buchreihe 'Gesellschaftliche Innovation' vermittelt Ansätze und Anregungen zum nachhaltigen Zukunftshandeln. Sie entstand aus der gleichnamigen, von Wirtschaft und Unternehmen mit großem Interesse besuchten Ringvorlesung, die seit 2009 an der Hochschule München als gemeinsames Vorhaben des Studiengangs Management Sozialer Innovationen an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, der BMW Stiftung Herbert Quandt, dem Strascheg Center for Entrepreneurship und der Social Entrepreneurship Akademie durchgeführt wird. In insgesamt drei Bänden begleiten die Professoren Dr. Karl Peter Sprinkart, Dr. Peter Dürr, Dr. Klaus Sailer und der geschäftsführende Vorstand der BMW Stiftung Herbert Quandt, Markus Hipp, die Ringvorlesung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot