Angebote zu "Kapitalerhaltung" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Kapitalmarktrechtlicher Anlegerschutz und Kapit...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kapitalmarktrechtlicher Anlegerschutz und Kapitalerhaltung in der Aktiengesellschaft ab 48 € als Taschenbuch: 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Das System der Kapitalaufbringung und Kapitaler...
88,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das System der Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung der Aktiengesellschaft und Gesellschaft mit beschränkter Haftung im russischen und deutschen Recht ab 88.95 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Gesellschaftsrecht II. Recht der Kapitalgesells...
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Neuauflage:Grundlegend neu gefasst ist der Teil zum Kapitalmarktrecht. Erweitert und ergänzt wurde der Bereich der Legalitätspflicht um Fragen der Compliance, die Darstellung zu Gesellschafterdarlehen sowie zur Neufassung der Aktionärsrechterichtlinie, welche mit den Vorschriften zur Kontrolle der Vorstandsvergütung und zu den Related Party Transactions einen erheblichen Einfluss auf das deutsche Recht erhalten wird. Hinweise zu Rechtsprechung und Literatur sind auf dem neuesten Stand.Die Konzeption:GmbH und Aktiengesellschaft stehen im Mittelpunkt dieses Lehrbuchs zum Kapitalgesellschaftsrecht. Beide werden nicht getrennt nach Rechtsformen, sondern systematisch gegliedert parallel dargestellt. Neben klassischen Fragen wie etwa Durchgriffshaftung, Kapitalerhaltung, Minderheitenschutz und gesellschaftsrechtlichen Treuepflichten liegt ein Fokus auf Corporate Governance und Konzernrecht. Ferner werden Bilanz- und Insolvenzrecht sowie das Kapitalmarktrecht entsprechend ihrer heutigen Bedeutung für Kapitalgesellschaften mit in den Blick genommen.Zahlreiche Beispiele und Schaubilder veranschaulichen die komplexen Zusammenhänge. In 34 Fällen mit Lösungsskizzen kann das Gelernte umgehend eingeübt werden. Wichtige höchstrichterliche Entscheidungen und neue Entwicklungen runden die Darstellung ab. Band II des Lehrbuchklassikers von Wackerbarth/Eisenhardt begleitet Studierende des Schwerpunktbereiches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht durch ihre Vorlesungen und bereitet verlässlich auf Klausur und Prüfung vor.

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Gesellschaftsrecht II. Recht der Kapitalgesells...
26,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Neuauflage:Grundlegend neu gefasst ist der Teil zum Kapitalmarktrecht. Erweitert und ergänzt wurde der Bereich der Legalitätspflicht um Fragen der Compliance, die Darstellung zu Gesellschafterdarlehen sowie zur Neufassung der Aktionärsrechterichtlinie, welche mit den Vorschriften zur Kontrolle der Vorstandsvergütung und zu den Related Party Transactions einen erheblichen Einfluss auf das deutsche Recht erhalten wird. Hinweise zu Rechtsprechung und Literatur sind auf dem neuesten Stand.Die Konzeption:GmbH und Aktiengesellschaft stehen im Mittelpunkt dieses Lehrbuchs zum Kapitalgesellschaftsrecht. Beide werden nicht getrennt nach Rechtsformen, sondern systematisch gegliedert parallel dargestellt. Neben klassischen Fragen wie etwa Durchgriffshaftung, Kapitalerhaltung, Minderheitenschutz und gesellschaftsrechtlichen Treuepflichten liegt ein Fokus auf Corporate Governance und Konzernrecht. Ferner werden Bilanz- und Insolvenzrecht sowie das Kapitalmarktrecht entsprechend ihrer heutigen Bedeutung für Kapitalgesellschaften mit in den Blick genommen.Zahlreiche Beispiele und Schaubilder veranschaulichen die komplexen Zusammenhänge. In 34 Fällen mit Lösungsskizzen kann das Gelernte umgehend eingeübt werden. Wichtige höchstrichterliche Entscheidungen und neue Entwicklungen runden die Darstellung ab. Band II des Lehrbuchklassikers von Wackerbarth/Eisenhardt begleitet Studierende des Schwerpunktbereiches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht durch ihre Vorlesungen und bereitet verlässlich auf Klausur und Prüfung vor.

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Kapitalerhaltung und Konzernfinanzierung
56,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Stellung einer Sicherheit der Tochter- zugunsten ihrer Muttergesellschaft ist ein übliches Mittel der Konzernfinanzierung. Solche aufsteigenden Sicherheiten werfen bei Aktiengesellschaft und GmbH im Hinblick auf die Kapitalerhaltungsvorschriften eine Reihe umstrittener Fragen auf. In der Untersuchung werden die Grundlagen für eine umfassende potentielle Haftung von Nichtgesellschaftern aufgrund der Kapitalerhaltungsvorschriften dargestellt. Die Arbeit klärt maßgebliche Streitfragen der Kapitalerhaltung im Konzern.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Kapitalmarktrechtlicher Anlegerschutz und Kapit...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Werk liefert eine umfassende Untersuchung des Verhältnisses von kapitalmarktrechtlichem Anlegerschutz und dem Prinzip der Kapitalerhaltung in der Aktiengesellschaft. Der Autor stellt den derzeitigen Forschungsstand und die herrschende Meinung, die einen Vorrang der kapitalmarktrechtlichen Anlegerschutzvorschriften befürwortet, dar. Daran anknüpfend geht er der Frage nach, ob diese Sichtweise europarechtlich, vor allem mit Blick auf die Kapitalrichtlinie und deren Verhältnis zur Prospektrichtlinie, zulässig ist.Die Analyse zeigt die lediglich beschränkte Haftung des Emittenten für fehlerhafte Kapitalmarktinformationen und die gänzliche Unzulässigkeit eines Schadensersatzes in Form der Naturalrestitution nach den europarechtlichen Vorgaben der Kapitalrichtlinie auf. Anhand einer ökonomischen Analyse wird festgehalten, dass dieses Ergebnis keine befriedigende Lösung des Konfliktes bereithält, sondern vielmehr dem Anlegerschutz der Vorrang gebührt. Abschließend folgt ein Vorschlag zur Lösung des Konfliktes auf europarechtlicher Ebene.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Die Nachgründung nach 52 AktG als kapitalerhalt...
41,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit ordnet die Nachgründungsvorschrift des52 AktG dem Recht der Kapitalerhaltung zu. Die Auslegung der Norm hat sich an dem Zweck der Kapitalerhaltung zu orientieren. Mit diesem Ergebnis lassen sich die Streitfragen im Rahmen des Nachgründungstatbestandes lösen. Von der Abgrenzung des52 AktG von den Normen über die Aufbringung des Sachkapitals bis hin zu seiner Anwendbarkeit bei einer Kapitalerhöhung wird die Bedeutung des52 AktG überprüft. Ebenso erörtert der Autor die Anwendung der Nachgründungsvorschrift in den Umwandlungsfällen. Dort wird52 AktG regelmäßig auf den Umwandlungsvorgang selbst angewandt, statt auf die aus der Umwandlung hervorgehende Aktiengesellschaft. Der Autor weist nach, dass sich dieses Normverständnis nicht mit dem Zweck des52 AktG vereinbaren lässt und in vielen Fällen durch die Entwicklung umwandlungsrechtlicher Werthaltigkeitsprüfungen überholt ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Das System der Kapitalaufbringung und Kapitaler...
88,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das russische wie auch das deutsche Kapitalgesellschaftsrecht verlangt zur Gründung von Kapitalgesellschaften die Aufbringung eines bestimmten Mindestkapitals. Dadurch soll einerseits die Solidität der Gesellschaftsgründung gewährleistet, andererseits ein gewisser Gläubigerschutz sichergestellt werden. Damit die im staatlichen Register eingetragene Satzungskapitalziffer nicht nur ein "leeres Versprechen" bleibt, sieht das Recht der Kapitalgesellschaften ein System von Regelungen vor, um die Aufbringung und den Erhalt des Mindestkapitals zu gewährleisten. Das Ziel der Arbeit ist es, die Kapitalaufbringungs- und Kapitalerhaltungsregeln bei der AG und GmbH im russischen Recht mit dem in sich geschlossenen und komplexen System des Gläubigerschutzes im deutschen Kapitalgesellschaftsrecht zu vergleichen. Während das deutsche Recht bei der Kapitalaufbringung ein auf Publizität und Registerkontrolle basierendes präventives Schutzsystem wählt, verzichtet das russische Recht auf eine Werthaltigkeitsprüfung durch die Registrierungsbehörde. Die Gründung einer AG ist zunächst sogar ohne jegliche Einlageleistung möglich. Das russische Recht kennt kein ausdrückliches Verbot der Einlagenrückgewähr. Die Regeln über die zwingende Kapitalherabsetzung und Liquidation der Gesellschaft sichern jedoch eine Übereinstimmung von Vermögen und Kapitalkennziffer. Im Zentrum der Kapitalerhaltung im deutschen Recht stehen die Regeln über das Verbot der Vermögensrückgewähr, die durch das komplexe System des Eigenkapitalersatzrechts abgesichert werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Vermögensbindung und Geschäftsleitung im Vertra...
68,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Rahmen der Reform des GmbH-Rechts 2008 hat sich der Gesetzgeber an einen grundsätzlichen Eingriff in die Vermögensordnung der beherrschungs- und gewinnabführungsvertraglich gebundenen Aktiengesellschaft gewagt. Der Autor zeigt im ersten Teil der Arbeit auf, dass der Versuch des Gesetzgebers, den Umfang der Vermögensbindung von den in der Gesellschaft geltenden Geschäftsleitungsgrundsätzen abzukoppeln, auf einer grundsätzlichen Verkennung des Wesens der Kapitalerhaltung beruht. Auf dieser Grundlage untersucht der Autor im zweiten und dritten Teil der Arbeit die die Pflichtenstellung der Organwalter und damit den Umfang der Vermögensbindung prägenden Regelungen der Gewinnabführungs- und Beherrschungsverträge.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot