Angebote zu "Geschäftsführung" (28 Treffer)

Kategorien

Shops

Vorstand der AG
118,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Rechtsprechung nimmt den AG-Vorstand stark in die Pflicht. Für die erfolgreiche Geschäftsführung und Vertretung einer Aktiengesellschaft bzw. die entsprechende Beratung sind daher dezidierte, auf die Position des Vorstands zugeschnittene Kenntnisse aus zahlreichen Bereichen des Zivil-, Wirtschafts- und Strafrechts erforderlich, die der Band sowohl dem extern mandatierten Rechtberater als auch dem Unternehmensjuristen bzw. dem Vorstand selbst vermittelt.Das "Beck'sche Mandatshandbuch Vorstand der AG" bezieht sich auf Aktiengesellschaften jeder Größe sowie auf börsennotierte und nicht börsennotierte Gesellschaften gleichermaßen.- Querschnittsmaterie praktisch in einem Band- für Aktiengesellschaften jeder GrößeDas Werk gliedert sich wie folgt:- Umfeld: Die Führungsstruktur der Aktiengesellschaft- Position: Die Doppelstellung des Vorstandes- Unternehmensführung: rechtliche Grundlagen, Corporate Governance & Corporate Compliance- Kontrolle: Das Verhältnis zum Aufsichtsrat- Aktionäre: Das Verhältnis zur Hauptversammlung- Die zivilrechtliche Haftung des Vorstands- Die strafrechtliche Haftung- Vorsorge: Die D&O Versicherung- Kapitalbeschaffung- Managementbeteiligung- Going Public - Der Börsengang- Besonderheiten börsennotierter Gesellschaften- Delisting - Der Rückzug von der Börse- Konzernrechtliche FragenDie erweiterte 2. Auflage hat den Rechtsstand September 2009. Zahlreiche seit Erscheinen der Vorauflage in Kraft getretene Gesetzesänderungen sind eingearbeitet (insbesondere ARUG, BilMoG, Deutscher Corporate Governance Kodex, KapMuG, MoMiG, Risikobegrenzungsgesetz, UMAG, Unternehmenssteuerreform, VorstAG (Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung), WpHG), auch die umfangreiche Rechtsprechung ist durchgehend aktualisiert. Einige neue Kapitel und neue Bearbeiter sowie ein aktienrechtlich renommierter Co-Herausgeber kommen für die 2. Auflage hinzu.Dr. Oliver Lücke ist Rechtsanwalt in einer renommierten wirtschaftsberatenden Kanzlei und insbesondere auf die arbeitsrechtliche Beratung von Aktiengesellschaften und deren Vorständen spezialisiert.Dr. Bernhard Schaub ist Notar in München; er ist als höchst kompetenter Aktienrechtler anerkannt und fungiert u.a. als Herausgeber des Münchener Anwaltshandbuchs Aktienrechts, der NZG sowie als Referent zum Gesellschaftsrecht.Auch die übrigen Autoren - erfahrene Rechtsanwälte, Notare und Justitiare - verfügen über umfangreiche und einschlägige Praxiserfahrung.Für Rechtsanwälte, Notare, Unternehmensjuristen und Vorstände.

Anbieter: buecher
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Die Einzel- und Gesamtverantwortung der Vorstan...
71,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Einzel- und Gesamtverantwortung der Vorstandsmitglieder der Aktiengesellschaft ab 71.95 € als gebundene Ausgabe: Die Verantwortung für die Leitung und Geschäftsführung im mehrköpfigen Vorstand in der unabhängigen und der herrschenden AG. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Arbeitshandbuch für Vorstandsmitglieder
149,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vorteile- Praxisnahe Darstellung- verständlich formuliert- Das gesamte Vorstandsrecht in einem BandZum WerkDie Tätigkeit als Vorstand eines Unternehmens wirft zahlreiche Rechtsfragen sowohl bei den Vorstandsmitgliedern selbst als auch in Rechtsabteilungen der Unternehmen auf. Das Arbeitshandbuch für Vorstandsmitglieder ist ein in sich geschlossenes Werk, das dem Benutzer, in der Regel einem Vorstandsmitglied oder einem künftigen Vorstandsmitglied, zum einen die Problemfelder aufzeigt, zum anderen Lösungsvorschläge bietet. Dies gilt sowohl in Bezug auf die Leitung des Unternehmens als auch im Hinblick auf Rechtsfragen, die die eigene Stellung betreffen.Folgende Abschnitte werden behandelt:- Bestellung und Anstellung der Vorstandsmitglieder- Kompetzenz des Vorstands- Finanzierung und Liquiditätssicherung der Aktiengesellschaft als Vorstandsaufgabe- Leitung, Geschäftsführung und Vertretung- Berichterstattung und Überwachung- Personal- und Sozialwesen- verbundene Unternehmen- Rechenschaftslegung- Sorgfaltspflicht, Verschwiegenheitspflicht und Haftung- strafrechtliche Fragen- Compliance als Vorstandsaufgabe- Der Vorstand in der SEZur NeuauflageIn den vergangenen Jahren wurde unternehmerisches Handeln zunehmend auch unter dem Aspekt rechtlicher Vorgaben überprüft. Dies betrifft sowohl das Anstellungsverhältnis von Vorstandsmitgliedern selbst, als auch unternehmerische Entscheidungen im Einzelnen.Besondere Schwerpunkte finden sich in der Neuauflage zu den Vergütungsmaßstäben und zur -publizität sowie generell zu den Publizitätspflichten. Neu aufgenommen wurden Ausführungen zur AG in der Krise und Insolvenz, zur Finanzierung, zur Compliance als Vorstandsaufgabe sowie zum Vorstand in der SE.AutorenHerausgegeben von Dr. Dietmar Kubis, Rechtsanwalt.Bearbeitet von: Dr. Michael Arnold, Rechtsanwalt; Dr. Hans-Joachim Fonk, Rechtsanwalt; Dr. Dietmar Kubis, Rechtsanwalt; Dr. Welf Müller, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater; Dr. Wolfgang Richter, Rechtsanwalt und Notar; Dr. Heinrich Rodewig, Rechtsanwalt; Dr. Vera Rothenburg, Rechtsanwältin; Bernhard Steffan, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater; Prof. Dr. Jürgen Taschke, Rechtsanwalt; Prof. Dr. Ulrich Tödtmann, Rechtsanwalt; Dr. Marc Winstel,Rechtsanwalt; Dr. Daniel Zapf, Rechtsanwalt.ZielgruppeVorstände, Unternehmen, Rechtsanwälte.

Anbieter: buecher
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Die Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäfts...
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Revision, Prüfungswesen, Note: 2,3, Universität Regensburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Gemeinschaftsunternehmen zwischen privater und öffentlicher Hand haben sich zu einem beliebten Instrument der öffentlichen Aufgabenerfüllung entwickelt. Es gibt eine Vielzahl an Unternehmen, an denen die öffentliche Hand ganz oder mehrheitlich beteiligt ist, wenngleich sie als Gesellschaften des Privatrechts, in Form einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), oder einer Aktiengesellschaft (AG) in Erscheinung treten, wie bspw. die Stadtwerke Regensburg GmbH. Während private Unternehmen unter den nötigen Voraussetzungen verpflichtet sind, ihren Jahresabschluss von externen Prüfern zum Ende des Geschäftsjahres prüfen zu lassen, müssen öffentliche Unter-nehmen sich einer erweiterten Revision durch einen externen Abschlussprüfer unterzie-hen. Durch die besondere Stellung dieser Unternehmen, hinsichtlich ihrer Erfüllung einer öffentlichen Aufgabe, und der finanziellen Abfederung der Finanzen durch den Bür-ger, resultiert die Notwendigkeit von Prüfungshandlungen, welche über die Prüfung des Rechnungswesens als Primärziel hinausgehen.Folgend wird im Rahmen der erweiterten Abschlussprüfung nach 53 Haushaltsgrund-sätzegesetz (HGrG), die Prüfung nach der Ordnungsmässigkeit der Geschäftsführung (OdG) nach Abs.1 Nr.1 betrachtet. Nachdem in einem ersten Schritt die wesentliche Bedeutung, Zielsetzungen und die Anwendung des 53 Abs.1 Nr.1 HGrG erläutert werden, liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Darstellung und Darlegung der Prüfung der OdG anhand des Fragenkatalogs des vom Institut derWirtschaftsprüfer (IDW) entwickelten Prüfungsstandard (PS) 720. Abschliessend erfolgt eine kritische Betrachtung hinsichtlich der Erfüllung der Zielsetzung der erweiterten Abschlussprüfung und ein kurzer Ausblick der Anwendung dieser Prüfung auf private Unternehmen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Kann, J: Vorstand der AG
148,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Anforderungen an adäquates Vorstandshandeln in der Aktiengesellschaft sind äusserst komplex. Neben gesetzlichen Vorgaben gilt es, u.a. den Corporate Governance Kodex als Quelle von Handlungsmaximen zu beachten. Dieses Handbuch gibt einen leicht verständlichen, praxisrelevanten Gesamtüberblick über die Voraussetzungen, die an gesetzeskonformes Vorstandshandeln gestellt werden. Dabei werden die verschiedenen rechtlich relevanten Situationen jeweils im Zusammenhang und unter Verwendung instruktiver Beispiele dargestellt. Zu den behandelten Themen zählen unter anderem - die Bestellung und Anstellung des Vorstandmitglieds - die relevanten Themen im Tagesgeschäft, wie Geschäftsführung, Leitung und Vertretung der Gesellschaft - Haftungsfragen, Ressortverteilung und das Verhältnis des Vorstands zu anderen Organen Darüber hinaus behandeln die Autoren - allesamt erfahrene Praktiker im Gesellschaftsrecht - auch Sonderthemen wie z.B. Vergütungsfragen, D&O-Versicherung, Compliance und geben einen Überblick über die Europäische Aktiengesellschaft. Der ausführliche Musterteil mit Vorlagen aus der Beratungspraxis von Dax-Konzernen sowie die Zusammenstellung der jüngsten Gesetzesänderungen runden das Werk ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Die Haftung des aktienrechtlichen Vorstands bei...
133,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Seit einem richtungsweisenden BGH-Urteil aus dem Jahr 2007 haben sich deutsche Gerichte wiederholt mit dem Verhältnis von Vorstandshaftung und externer Beratung auseinandergesetzt. Spätestens durch die viel beachtete „ISION“-Entscheidung des BGH aus dem Jahr 2011 ist das Thema zudem in den Fokus der wissenschaftlichen Diskussion gerückt. Umfangreiche Abhandlungen hierzu existieren bis dato jedoch nur wenige. In seiner Dissertation widmet sich Hieronymi diesem hoch praxisrelevanten Themenkomplex, indem er die Auswirkungen externer Beratung auf den Entscheidungsfindungsprozess und die haftungsrechtliche Verantwortlichkeit von Vorstandsmitgliedern umfassend untersucht. Der Verfasser erläutert Zusammenhänge zwischen Aufgaben (Geschäftsführung und Leitung), Pflichten und Entscheidungen des Vorstands und arbeitet dabei für unterschiedliche Entscheidungstypen die rechtlichen Grundlagen einer Vorstandspflicht zur Einholung externer Beratung heraus. Ferner analysiert Hieronymi konkrete Einzelpflichten, die Vorstandsmitglieder nach der Rechtsprechung des BGH bei Einholung externer Beratung zu beachten haben. Dabei gelangt der Verfasser zu einer neuartigen dogmatischen Differenzierung, wonach bei rechtlich gebundenen Entscheidungen einerseits und bei unternehmerischen Entscheidungen ( 93 Abs. 1 Satz 2 AktG) andererseits unterschiedliche Anknüpfungspunkte für haftungsbegründende Pflichtverletzungen bestehen. Im Detail wendet sich die Dissertation zudem der praktisch sehr bedeutsamen, wenngleich bislang wenig untersuchten Frage zu, ob externe Berater als Erfüllungsgehilfen ( 278 BGB) von Vorstandsmitgliedern zu qualifizieren sein können. Schliesslich untersucht Hieronymi mögliche haftungsrechtliche Folgen der Einholung externer Beratung. Hier diskutiert der Verfasser Gesamtschuldverhältnisse zwischen Vorstandsmitgliedern sowie zwischen Vorstandsmitgliedern und externen Beratern. Mit einer Prüfung der Einbeziehung von Vorstandsmitgliedern in den Schutzbereich eines Vertrags zwischen einem externen Berater und der Aktiengesellschaft bringt Hieronymi seine Untersuchung zum Abschluss.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Sattler, A: GmbH-Beirat
51,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bei der Aktiengesellschaft hat der Gesetzgeber den Aufsichtsrat zum überwachenden und beratenden Pflichtorgan gemacht. Auch im Bereich der GmbH wird der Ruf nach Beratung und Kontrolle der Gesellschaftsorgane lauter. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, sind es die gut geführten Unternehmen, die sich mittel- bis langfristig am Markt behaupten können. In diesem Zusammenhang gewinnen Beiräte immer mehr an Bedeutung. Ein guter Beirat kann der Geschäftsführung im Innenverhältnis ein wertvoller Ratgeber und im Aussenverhältnis ein Gütesiegel für das Unternehmen und ein positives Signal für Banken und andere Geschäftspartner sein. Der Beirat ist – im Gegensatz zum Aufsichtsrat einer Aktiengesellschaft – ein Organ, das die GmbH freiwillig einrichten kann. Mangels gesetzlicher Vorgaben besteht bei der Ausgestaltung dieses Organs ein breiter Gestal-tungsspielraum. Dennoch sind die Anforderungen an die Mitglieder eines Beirats hoch: Ein Beirat muss über unternehmerische, betriebswirtschaftli-che und juristische Kenntnisse verfügen, um seine Position optimal ausfüllen zu können. Hat er diese Kenntnisse nicht und kommt es deshalb in der GmbH zu Fehlentscheidungen, kann er persönlich dafür haftbar gemacht werden. Die nun aktualisierte 2. Auflage dieses GmbH-Ratgebers behandelt wichtige Fragen zur Haftung und zur möglichen Haftungsbegrenzung. Die Autoren erläutern u.a. – die Gründe, die für und gegen die Einrichtung eines Beirats sprechen, – die Organisation eines Beirats, von der Mitgliederzahl über die richtige Besetzung bis zur Vergütung, – die möglichen Aufgabenstellungen (v.a. Beratung, Überwachung, Risikomanagement), – die rechtliche Gestaltung des Beirats als schuldrechtliches oder organschaftliches Institut, – praktische Fragen zur Organisation und zum Ablauf einer Beiratssitzung. Zahlreiche Beispiele aus der selbst erlebten Beiratstätigkeit der Autoren sowie Mustersatzungen und Checklisten runden das Werk ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Buch 1: Handelsstand, Buch 2: Handelsgesellscha...
569,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Abkürzungen -- Inhaltsverzeichnis Des Ersten Bandes -- Allgemeine Einleitung -- Erstes Buch. Handelsstand -- Erster Abschnitt. Kaufleute -- Zweiter Abschnitt. Handelsregister -- Dritter Abschnitt. Handelsfirma -- Vierter Abschnitt. Handelsbücher -- Fünfter Abschnitt. Prokura Und Handlungsvollmacht -- Sechster Abschnitt. Handlungsgehilfen Und Handlungslehrlinge -- Siebenter Abschnitt. Handlungsagenten -- Achter Abschnitt. Handelsmäkler -- Zweites Buch. Handelsgesellschaften und Stille Gesellschaft -- Erster Abschnitt. Offene Handelsgesellschaft -- Erster Titel. Errichtung Der Gesellschaft -- Zweiter Titel. Rechtsverhältnis Der Gesellschafter Untereinander -- Dritter Titel Rechtsverhältnis Der Gesellschafter Zu Dritten -- Vierter Titel. Auflösung Der Gesellschaft Und Ausscheiden Von Gesellschaftern -- Fünfter Titel. Liquidation Der Gesellschaft -- Sechster Titel. Verjährung -- Zweiter Abschnitt. Kommanditgesellschaft -- Dritter Abschnitt. Aktiengesellschaft -- Erster Titel. Allgemeine Vorschriften -- Zweiter Titel. Rechtsverhältnisse Der Gesellschaft Und Der Gesellschafter -- Dritter Titel. Verfassung Und Geschäftsführung -- Vierter Titel. Abänderungen Des Gesellschaftsvertrags -- Fünfter Titel. Auflösung und Nichtigkeit der Gesellschaft -- Sechster Titel. Strafvorschriften -- Vierter Abschnitt. Kommanditgesellschaft aus Aktien -- Fünfter Abschnitt. Stille Gesellschaft

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Die mitbestimmte monistische SE deutschen Rechts
179,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Europäische Aktiengesellschaft (SE) stellt den deutschen Gesetzgeber vor grosse Herausforderungen. Die neue Gesellschaftsform eröffnet deutschen Unternehmen die Wahl des international vorherrschenden Verwaltungsratssystems, in dem Geschäftsführung und Kontrolle bei einem einheitlichen Organ liegen. Das für die SE geltende Mitbestimmungsniveau orientiert sich an den nationalen Standards. Für Deutschland gilt die quasi-paritätische Mitbestimmung nach dem Mitbestimmungsgesetz 1976 und damit ein europaweit einzigartiges Beteiligungsniveau. Weiterhin ist die deutsche Mitbestimmung für das zweistufige Aufsichtsratssystem konzipiert. Die Arbeit untersucht die Überführung der deutschen Mitbestimmung in den Verwaltungsrat der SE. Dabei werden Vorschläge für eine sachgerechte und den Erfordernissen einer guten Corporate Governance gerechten Gestaltung der Mitbestimmung im Verwaltungsrat unterbreitet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot