Angebote zu "Europäischem" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Beendigung der Europäischen Aktiengesellsch...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Beendigung der Europäischen Aktiengesellschaft (SE) nach europäischem und nationalem Recht ab 38 € als Taschenbuch: 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Mitbestimmung in Europa
42,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Der Aspekt der Arbeitnehmermitbestimmung ist ein oft emotional beladener Be reich, da hier traditionelle Werte und Rechte sowohl der Ar beit neh mer ver tre ter als auch der Kapitalgeber berührt werden. Thema dieser Arbeit ist die Dar stellung der Mitbestimmung in Europa (EU), auch unter Einbeziehung der Eu ropäischen Aktiengesellschaft (SE) und der Regelungen für europaweite Ver schmelzungen von Kapitalgesellschaften. Aufgrund der historisch un ter schied lichen Entwicklung erfolgt eine getrennte Aufführung der Staaten in zwei Blöcken. Für die EU-15-Staaten werden exemplarisch Deutschland, Groß bri tannien (UK), Frankreich, Schweden und die Niederlande betrachtet. Bei den neuen Mitgliedstaaten stehen Polen, Tschechien, Slowenien, Lettland und Un garn im Blickpunkt. Die Umsetzung der Richtlinie zur Ar beit neh mer mit be stim mung in der SE und der Verschmelzungsrichtlinie werden anhand der ge setz lichen Regelungen in Deutschland dargestellt. Die ses Buch richtet sich an Studierende an Universitäten und Fach hoch schu len, die sich mit europäischem Gesellschaftsrecht beschäftigen, sowie an sons tige an der Thematik der Mitbestimmung Interessierte.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Die Europäische Aktiengesellschaft. Hintergründ...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 1,0, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit dem 08.10.2004 haben europäische Unternehmen mit dem Inkrafttreten der Verordnung über das Statut der Europäischen Aktiengesellschaft die Möglichkeit, sich als neue und supranationale Rechtsform in Gestalt einer Europäischen Aktiengesellschaft, auch Europa-AG genannt, zu konstituieren. Der Europäische Gesetzgeber bietet somit, nach mehreren Dekaden kontroverser Diskussionen, insbesondere europaweit agierenden Unternehmungen wesentliche Erleichterungen hinsichtlich ihrer Flexibilität und grenz-überschreitenden Mobilität und schafft einen einheitlichen Rahmen für die gemeinsame Organisation global tätiger Unternehmen und Konzerne.Hintergrund der Einigung nach der Jahrtausendwende und der anschließenden Implementierung der SE in deutsches Recht mit dem SEEG ist der Grundgedanke, eine gesellschaftsrechtliche Organisationsform zu schaffen, die unabhängig vom individuellen Recht der Mitgliedsstaaten ist, sondern lediglich europäischem Recht unterworfen ist. Grenzüberschreitende Betätigungen sollen erleichtert und der bürokratische Aufwand bei Gründung ausländischer Tochterunternehmen vermieden werden. In einer vom globalisierten Wandel geprägten Umwelt wie der unseren macht sich trotz dieser Vorzüge eine gewisse Dezenz bei den inländischen Unternehmen bemerkbar: Neben einigen namhaften Unternehmen wie BASF SE, Porsche SE oder Allianz SE haben sich seit dem Inkrafttreten der SE-VO nur knapp 300 inländische Unternehmen entschieden, sich als Europäische Aktiengesellschaft zu etablieren.Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den genannten Problemstellungen und systematisiert alle für die Europäische Aktiengesellschaft relevanten Rechtsvorschriften. Ferner gibt sie einen Überblick über die grundlegende Struk

Anbieter: Dodax
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Grenzen unternehmerischer Leitungsmacht im mark...
199,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Suche nach den Grenzen unternehmerischer Leitungsmacht betrifft eine uralte Kernfrage des Aktienrechts und zugleich ein modernes Zentralthema der Corporate-Governance-Diskussion. Weil Unternehmensleiter auch in Deutschland nicht mehr unabhängig vom Einfluss der Kapitalmärkte agieren, liegt die wichtigsteHerausforderung in der verknüpfenden Untersuchung aktien- und kapitalmarktrechtlicher Regeln und Funktionsmechanismen. Kapitalmarkttransaktionen unterliegen außerdem viel stärkerem europäischen Einfluss durch Grundfreiheiten und Harmonisierung als die innere Organisationsverfassung der Aktiengesellschaft. Nicht zuletzt treten die verschiedenen Organisationsmodelle neuerdings selbst in einen Wettbewerb, nachdem die Rechtswahlfreiheit in Europa weit gehend gesichert ist. Die Grenzen unternehmerischer Leitungsmacht in marktoffenen Verbänden lassen sich deshalb nur im Schnittfeld von Aktien- und Übernahmerecht, Rechtsvergleich und europäischem Rahmen systemstimmig ausloten. Die vorliegende Arbeit unternimmt diese Verknüpfung von Markt- und Organisationsrecht erstmals unter Berücksichtigung zahlreicher Rechtsordnungen, der europäischen Übernahmerichtlinie sowie der Grundfreiheiten.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Europäisches Privat- und Unternehmensrecht
158,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Privat- und Unternehmensrecht ist der Einfluss der europäischen Grundfreiheiten und der Rechtsangleichung allerorten spürbar. Die Verflechtung mit dem Unionsrecht hat eine solche Dichte erreicht, dass die nationale Rechtspraxis ohne genaue Kenntnis gemeineuropäischer Regelungen nicht mehr auskommt. Beredte Beispiele hierfür sind das Kollisionsrecht, das Kapitalmarktrecht und große Teile des Verbraucherschutzes.Das neue Handbuch "Europäisches Privat- und Unternehmensrecht" nimmt alle wichtigen Rechtsgebiete in den Blick und analysiert die jeweiligen systematischen Verknüpfungen zwischen europäischem und nationalem Recht. Punkt für Punkt werden die für die Gestaltungspraxis wichtigen Einzelpunkte herausgearbeitet. Aus dem Europäischen entstehen so Argumentationsketten für das nationale Recht. Die richtlinienkonforme Auslegung nationaler Normen kann streitentscheidend sein - man denke nur an die Rechtsprechung zu den Ein- und Ausbaukosten fehlerhafter Fliesen oder an den maßgeblichen Zeitpunkt für eine Ad-hoc-Mitteilung beim Wechsel des Vorstandsvorsitzenden. In anderen Bereichen gehören europäische Instrumente - wie etwa die Europäische Aktiengesellschaft oder die grenzüberschreitende Verschmelzung - zur gängigen Gestaltungspraxis. Vertieft wird zudem kritisch hinterfragt, warum Rechtsgebiete ohne spürbaren europäischen Einfluss bzw. die Harmonisierungsbestrebungen Stückwerk geblieben sind.Die Schwerpunkte des Handbuchs:Europäische Harmonisierungskonzept und RegelungsinstrumenteAllgemeines Gemeinschaftsprivatrecht einschließlich methodischer GrundlagenVerbraucherschutzrechtHandelsrechtGesellschaftsrechtKapitalmarktrechtKollisionsrechtZivilrechtlicher Referenzrahmen

Anbieter: Dodax
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Die Beendigung der Europäischen Aktiengesellsch...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit 2004 existiert mit der "Europäischen Aktiengesellschaft" (Societas Europaea, kurz: SE) eine neue europäische Gesellschaftsrechtsform, die es Unternehmen ermöglichen soll, europaweit einheitliche Gesellschaften zu gründen. Die zugrunde liegende Rechtsverordnung der EU sieht in weiten Teilen ergänzend die Anwendung nationalen Rechts vor, was vielfältige Probleme in der praktischen Handhabung erwarten lässt. Über kurz oder lang wird sich dabei auch die Frage nach der Beendigung einer SE stellen.Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dieser Frage und untersucht hierzu die europäischen sowie die nationalen Regelungen einiger ausgewählter Rechtsordnungen in Europa. Sie ist im Rahmen des Graduiertenkollegs "Europäisches Privat- und Wirtschaftsrecht" der Humboldt-Universität zu Berlin mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft entstanden und wendet sich neben der Wissenschaft auch an die unternehmerische Praxis.Der Autor arbeitet als Rechtsanwalt in einer renommierten wirtschaftsrechtlichen Kanzlei in Berlin.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Das monistische Leitungssystem in der Europäisc...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Europäischen Aktiengesellschaft (SE) hat das monistische Leitungssystem Einzug in das bislang vom Dualismus zwischen Vorstand und Aufsichtsrat geprägte deutsche Aktienrecht gehalten. Die zuweilen als größte Innovationsleistung des SE-Statuts gepriesene Wahlfreiheit zwischen monistischem und dualistischem Verwaltungsgremium zwang den deutschen Gesetzgeber, sich der schwierigen Aufgabe der Integration des monistischen Systems anzunehmen.Nach einer Darstellung des komplizierten Regelungsgefüges, des Zusammenspiels von europäischem und nationalem Recht, gewährt die vorliegende Arbeit einen umfassenden und tiefgehenden Einblick in die Macht- und Kompetenzverteilung in der monistisch organisierten SE mit Sitz in Deutschland. Neben der Abgrenzung der Kompetenzen von Verwaltungsrat, geschäftsführenden Direktoren und Hauptversammlung liegt ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit in der Darstellung der Binnenorganisation des Leitungs- und Geschäftsführungsgremiums. Ausführliche Beachtung findet die kontrovers diskutierte Verortung der unternehmerischen Mitbestimmung im Verwaltungsrat der monistisch organisierten SE.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Das monistische Leitungssystem in der Europäisc...
71,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Europäischen Aktiengesellschaft (SE) hat das monistische Leitungssystem Einzug in das bislang vom Dualismus zwischen Vorstand und Aufsichtsrat geprägte deutsche Aktienrecht gehalten. Die zuweilen als grösste Innovationsleistung des SE-Statuts gepriesene Wahlfreiheit zwischen monistischem und dualistischem Verwaltungsgremium zwang den deutschen Gesetzgeber, sich der schwierigen Aufgabe der Integration des monistischen Systems anzunehmen. Nach einer Darstellung des komplizierten Regelungsgefüges, des Zusammenspiels von europäischem und nationalem Recht, gewährt die vorliegende Arbeit einen umfassenden und tiefgehenden Einblick in die Macht- und Kompetenzverteilung in der monistisch organisierten SE mit Sitz in Deutschland. Neben der Abgrenzung der Kompetenzen von Verwaltungsrat, geschäftsführenden Direktoren und Hauptversammlung liegt ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit in der Darstellung der Binnenorganisation des Leitungs- und Geschäftsführungsgremiums. Ausführliche Beachtung findet die kontrovers diskutierte Verortung der unternehmerischen Mitbestimmung im Verwaltungsrat der monistisch organisierten SE.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Grenzen unternehmerischer Leitungsmacht im mark...
375,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Suche nach den Grenzen unternehmerischer Leitungsmacht betrifft eine uralte Kernfrage des Aktienrechts und zugleich ein modernes Zentralthema der Corporate-Governance-Diskussion. Weil Unternehmensleiter auch in Deutschland nicht mehr unabhängig vom Einfluss der Kapitalmärkte agieren, liegt die wichtigsteHerausforderung in der verknüpfenden Untersuchung aktien- und kapitalmarktrechtlicher Regeln und Funktionsmechanismen. Kapitalmarkttransaktionen unterliegen ausserdem viel stärkerem europäischen Einfluss durch Grundfreiheiten und Harmonisierung als die innere Organisationsverfassung der Aktiengesellschaft. Nicht zuletzt treten die verschiedenen Organisationsmodelle neuerdings selbst in einen Wettbewerb, nachdem die Rechtswahlfreiheit in Europa weit gehend gesichert ist. Die Grenzen unternehmerischer Leitungsmacht in marktoffenen Verbänden lassen sich deshalb nur im Schnittfeld von Aktien- und Übernahmerecht, Rechtsvergleich und europäischem Rahmen systemstimmig ausloten. Die vorliegende Arbeit unternimmt diese Verknüpfung von Markt- und Organisationsrecht erstmals unter Berücksichtigung zahlreicher Rechtsordnungen, der europäischen Übernahmerichtlinie sowie der Grundfreiheiten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot