Angebote zu "Dritter" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Zulässigkeit von Leistungen Dritter an Mitg...
139,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zulässigkeit von Leistungen Dritter an Mitglieder des Vorstands der unabhängigen Aktiengesellschaft. ab 139.9 € als Taschenbuch: Dissertationsschrift Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Wegweiser durch das Aktienrecht, nach dem Wortl...
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Vorwort -- Citirmethod -- Die fetten Ziffern -- Inhalt -- Erster Abschnitt. Errichtung der Aktiengesellschaft -- Zweiter Abschnitt. Das Grundkapital -- Dritter Abschnitt. Die Aktie -- Vierter Abschnitt. Die Aktionäre -- Fünfter Abschnitt. Der Vorstand -- Sechster Abschnitt. Der Aufstchtscrath -- Siebenter Abschnitt. Prökuristen, Handlungsbevollmächtigte, Handlungsgehülfen -- Achter Abschnitt. Die Generalversammlung -- Neunter Abschnitt. Auflösung und Nichtigkeit der Aktiengesellschaft -- Zehnter Abschnitt. Strafvorschriften -- Sachregister -- Backmatter

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Die Zulässigkeit von Leistungen Dritter an Mitg...
139,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Leistungen Dritter an Vorstandsmitglieder einer Aktiengesellschaft stehen im Spannungsverhältnis zwischen zulässiger Incentivierung des Vorstands auf die Interessen der Gesellschaft und unzulässiger Beeinflussung des Vorstands von gesellschaftsfremden Sonderinteressen. Im Jahr 2002 wurde mit33d WpÜG eine Norm geschaffen, welche implizit die Zulässigkeit von Leistungen des Bieters voraussetzt. Allerdings gibt die Norm kaum hilfreiche Kriterien vor, unter welchen Voraussetzungen eine Leistung als zulässig bzw. unzulässig anzusehen ist. Die Zulässigkeit aktionärsseitiger Leistungen ist erst gar nicht im Gesetz verankert, sodass hier von vornherein Anhaltspunkte fehlen.Ziel der Arbeit ist es, diese Leistungen in Konflikt mit gesellschafts-, kapitalmarkt- und ordnungsrechtlichen Wertungen zu setzen. Dabei werden Leistungsursprung und -situation berücksichtigt und somit Gleich- oder Ungleichbehandlungen verschiedener Leistungen begründet. Zudem werden die Rechtsfolgen unzulässiger Drittleistungen beleuchtet.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Das Unternehmensinteresse - Maßstab für die Org...
64,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Unternehmensinteresse ist der zentrale Maßstab für das Handeln der Organwalter einer Aktiengesellschaft. Die seit gut 100 Jahren geführte Diskussion um diesen Begriff hat vor allem durch die Auseinandersetzung mit der Corporate Social Responsibility, der Nachhaltigkeit von Unternehmen und der Gemeinwohlbindung von Gesellschaften neue Impulse erfahren. Diese haben zwar bisher nicht in Deutschland, aber in Frankreich 2019 zu einer Neufassung der zentralen Regelung des französischen Gesellschaftsrechts in Art. 1832 Code civil geführt. Vor dem Hintergrund dieser aktuellen Entwicklungen setzt sich diese Monografie mit dem Unternehmensinteresse als Begriff, seiner Ableitung und seinen Folgewirkungen auseinander. Das Ziel der langfristigen Rentabilität der Gesellschaft müssen die Organwalter mit Rücksicht auf die Interessen der Gesellschafter und Arbeitnehmer verfolgen. Zudem ist das Reputationsinteresse der Gesellschaft als Eigeninteresse ein Einfallstor, das die Berücksichtigung der Interessen Dritter und der Allgemeinheit erlaubt, ihr aber auch Grenzen zieht. Eine weitergehende Inpflichtnahme von Gesellschaften bedarf Verbotsgesetzen.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Die Haftung des Vorstands für Kartellrechtsvers...
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kartellrechtsverstöße können für Vorstände gravierende Konsequenzen zur Folge haben. Die Haftungsrisiken sind vielfältig und mit einer Vielzahl rechtlicher Probleme behaftet. Neben Bußgeldern drohen u.a. Schadensersatzansprüche Dritter und der Aktiengesellschaft sowie Tätigkeitsverbote und Abberufung. Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, inwieweit es der Aktiengesellschaft gestattet ist, dem Vorstand die ihm auferlegten Bußgelder zu erstatten und auf eigene Schadensersatzansprüche zu verzichten. Anliegen der Arbeit ist es, sämtliche mit Kartellrechtsverstößen verbundene Haftungsrisiken zu erfassen und die sich in diesem Zusammenhang ergebenden Rechtsprobleme einer praxisgerechten Lösung zuzuführen.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Hermann Staub: Staub’s Kommentar zum Handelsges...
369,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Abkürzungen -- Inhaltsverzeichnis Des Ersten Bandes -- Allgemeine Einleitung -- Erstes Buch. Handelsstand -- Erster Abschnitt. Kaufleute -- Zweiter Abschnitt. Handelsregister -- Dritter Abschnitt. Handelsfirma -- Vierter Abschnitt. Handelsbücher -- Fünfter Abschnitt. Prokura Und Handlungsvollmacht -- Sechster Abschnitt. Handlungsgehilfen Und Handlungslehrlinge -- Siebenter Abschnitt. Handlungsagenten -- Achter Abschnitt. Handelsmäkler -- Zweites Buch. Handelsgesellschaften und Stille Gesellschaft -- Erster Abschnitt. Offene Handelsgesellschaft -- Erster Titel. Errichtung Der Gesellschaft -- Zweiter Titel. Rechtsverhältnis Der Gesellschafter Untereinander -- Dritter Titel Rechtsverhältnis Der Gesellschafter Zu Dritten -- Vierter Titel. Auflösung Der Gesellschaft Und Ausscheiden Von Gesellschaftern -- Fünfter Titel. Liquidation Der Gesellschaft -- Sechster Titel. Verjährung -- Zweiter Abschnitt. Kommanditgesellschaft -- Dritter Abschnitt. Aktiengesellschaft -- Erster Titel. Allgemeine Vorschriften -- Zweiter Titel. Rechtsverhältnisse Der Gesellschaft Und Der Gesellschafter -- Dritter Titel. Verfassung Und Geschäftsführung -- Vierter Titel. Abänderungen Des Gesellschaftsvertrags -- Fünfter Titel. Auflösung und Nichtigkeit der Gesellschaft -- Sechster Titel. Strafvorschriften -- Vierter Abschnitt. Kommanditgesellschaft aus Aktien -- Fünfter Abschnitt. Stille Gesellschaft

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Verdeckte und atypische Beherrschungsverträge i...
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die aktienrechtlichen Vorbehalte gegenüber einer Beteiligung Dritter an der Leitung der Aktiengesellschaft kommen in unterschiedlichen Zusammenhängen zum Tragen. Ein wichtiger Aspekt dieses Themas ist die Frage nach der Existenz und der rechtlichen Einordnung sogenannter "verdeckter" Beherrschungsverträge, die im Schrifttum aufgeworfen wurde und die Rechtsprechung in den letzten Jahren beschäftigt hat.In Auseinandersetzung mit den als "verdeckte" Beherrschungsverträge diskutierten Fallgestaltungen befasst sich die Arbeit mit den Voraussetzungen der Leitungsunterstellung als typusprägendem Merkmal eines Beherrschungsvertrags. Daneben wird die Frage aufgeworfen, welche Rechtsfolgen die Beteiligten treffen, sollte ein Vertrag als "verdeckter" Beherrschungsvertrag einzuordnen sein.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Fremdeinfluss durch Zustimmungsvorbehalte
76,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Einfluss Dritter auf die Leitung einer Aktiengesellschaft wird mit Blick auf die gesetzlich in76 AktG verankerte Leitungsautonomie des Vorstands traditionell kritisch gesehen. Auch Zustimmungsvorbehalte - das in der Praxis wohl häufigste Einflussmittel - werden mitunter pauschal als unzulässig bewertet, sofern sie Leitungsentscheidungen betreffen. Vernachlässigt wird dabei jedoch, dass ihre Vereinbarung im transaktionsbezogenen Kontext durchaus im Interesse der Gesellschaft und wiederum Teil einer (autonomen) unternehmerischen Entscheidung sein kann. Die vorliegende Arbeit untersucht, welche zwingenden Gestaltungsgrenzen sich aus aktienrechtlichen Vorgaben ergeben, und zieht dazu die Diskussion zu der Rechtsfigur des verdeckten Beherrschungsvertrags einerseits und zu der These der Unveräußerlichkeit von Leitung andererseits heran. Schließlich werden für die Praxis handhabbare Leitlinien hinsichtlich der zulässigen Vereinbarung von Zustimmungsvorbehalten entwickelt.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Fremdeinfluss durch Zustimmungsvorbehalte
113,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Einfluss Dritter auf die Leitung einer Aktiengesellschaft wird mit Blick auf die gesetzlich in 76 AktG verankerte Leitungsautonomie des Vorstands traditionell kritisch gesehen. Auch Zustimmungsvorbehalte – das in der Praxis wohl häufigste Einflussmittel – werden mitunter pauschal als unzulässig bewertet, sofern sie Leitungsentscheidungen betreffen. Vernachlässigt wird dabei jedoch, dass ihre Vereinbarung im transaktionsbezogenen Kontext durchaus im Interesse der Gesellschaft und wiederum Teil einer (autonomen) unternehmerischen Entscheidung sein kann. Die vorliegende Arbeit untersucht, welche zwingenden Gestaltungsgrenzen sich aus aktienrechtlichen Vorgaben ergeben, und zieht dazu die Diskussion zu der Rechtsfigur des verdeckten Beherrschungsvertrags einerseits und zu der These der Unveräusserlichkeit von Leitung andererseits heran. Schliesslich werden für die Praxis handhabbare Leitlinien hinsichtlich der zulässigen Vereinbarung von Zustimmungsvorbehalten entwickelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot