Angebote zu "Formelle" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Materielle Anforderungen an den Bezugsrechtsaus...
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit befasst sich mit den Anforderungen, die Gesetz und Rechtsprechung an die Rechtmäßigkeit des Bezugsrechtsausschlusses in der Aktiengesellschaft stellen.Von der Entwicklung des Aktionärsschutzes gegen die Verwässerung von Beteiligungswert und -macht ausgehend, wird unter Berücksichtigung des Europa- und Verfassungsrechts untersucht, ob sich die dem Ziel eines umfassenden Minderheitenschutzes dienende gerichtliche Verhältnismäßigkeitsprüfung mit den (aktien-)gesetzlichen Vorgaben vereinbaren lässt. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung eines nach Vermögens- und Teilhabeinteressen differenzierenden Anforderungssystems für Gesellschaften, die dem gesetzlichen Leitbild entsprechen. Für abweichende Konstellationen wird der Spielraum privatautonomer Satzungsgestaltung aufgezeigt.Die Arbeit widmet sich auch der Unterstützung des materiellen Aktionärsschutzes durch formelle Anforderungen sowie seiner prozessualen Durchsetzbarkeit.Zudem erfolgt – auch vor dem aktuellen Hintergrund des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes – eine kritische Auseinandersetzung mit dem Bezugsrechtsausschluss als Abwehrmaßnahme gegen Übernahmeversuche.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Materielle Beschlusskontrolle beim Bezugsrechts...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 10, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: Zur Kapitalbedarfsdeckung stehen dem Unternehmen je nach Zielsetzung unterschiedliche Finanzierungsformen zur Verfügung. Eine Art stellt die Kapitalerhöhung dar, welche sich zur Verbesserung der Eigenkapitalstruktur und der damit verbundenen Steigerung der Kreditwürdigkeit eignet oder etwa um größere Investitionsplanungen zu bestreiten. Dem Interesse der Aktiengesellschaft an einer möglichst schnellen und flexiblen Kapitalbeschaffung, steht jedoch das Interesse der Aktionäre an der Erhaltung ihrer Anteile gegenüber. Zum Schutz der Aktionäre wird ihnen daher bei Kapitalerhöhungen ein Bezugsrecht eingeräumt. Bezugsrechte gewähren den Aktionären das Recht auf Teilhabe an der Kapitalerhöhung um das Ausmaß ihrer Beteiligung aufrecht zu erhalten und sich gegen Vermögensverwässerungen abzusichern. Gleichwohl unterliegt das Bezugsrecht der Ausschlussmöglichkeit nach186 III AktG. Im Spannungsfeld dieser widerstreitenden Interessen hat sich in der Rechtsprechung das Rechtsinstitut der materiellen Beschlusskontrolle herausgebildet. Da das Gesetz nur formelle Voraussetzungen eines Bezugsrechtsausschlusses vorsieht, wurden weitere Anforderungen entwickelt um einen möglichst angemessenen Ausgleich beider Interessen zu finden. Im Folgenden wird daher der Bezugsrechtsausschluss im Rahmen einer Kapitalerhöhung, insbesondere unter Betrachtung materieller Voraussetzungen in der Entwicklung der BGH-Rechtsprechung, dargestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Materielle Anforderungen an den Bezugsrechtsaus...
44,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit befasst sich mit den Anforderungen, die Gesetz und Rechtsprechung an die Rechtmässigkeit des Bezugsrechtsausschlusses in der Aktiengesellschaft stellen. Von der Entwicklung des Aktionärsschutzes gegen die Verwässerung von Beteiligungswert und -macht ausgehend, wird unter Berücksichtigung des Europa- und Verfassungsrechts untersucht, ob sich die dem Ziel eines umfassenden Minderheitenschutzes dienende gerichtliche Verhältnismässigkeitsprüfung mit den (aktien-)gesetzlichen Vorgaben vereinbaren lässt. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung eines nach Vermögens- und Teilhabeinteressen differenzierenden Anforderungssystems für Gesellschaften, die dem gesetzlichen Leitbild entsprechen. Für abweichende Konstellationen wird der Spielraum privatautonomer Satzungsgestaltung aufgezeigt. Die Arbeit widmet sich auch der Unterstützung des materiellen Aktionärsschutzes durch formelle Anforderungen sowie seiner prozessualen Durchsetzbarkeit. Zudem erfolgt – auch vor dem aktuellen Hintergrund des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes – eine kritische Auseinandersetzung mit dem Bezugsrechtsausschluss als Abwehrmassnahme gegen Übernahmeversuche.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Materielle Anforderungen an den Bezugsrechtsaus...
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit befasst sich mit den Anforderungen, die Gesetz und Rechtsprechung an die Rechtmäßigkeit des Bezugsrechtsausschlusses in der Aktiengesellschaft stellen. Von der Entwicklung des Aktionärsschutzes gegen die Verwässerung von Beteiligungswert und -macht ausgehend, wird unter Berücksichtigung des Europa- und Verfassungsrechts untersucht, ob sich die dem Ziel eines umfassenden Minderheitenschutzes dienende gerichtliche Verhältnismäßigkeitsprüfung mit den (aktien-)gesetzlichen Vorgaben vereinbaren lässt. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung eines nach Vermögens- und Teilhabeinteressen differenzierenden Anforderungssystems für Gesellschaften, die dem gesetzlichen Leitbild entsprechen. Für abweichende Konstellationen wird der Spielraum privatautonomer Satzungsgestaltung aufgezeigt. Die Arbeit widmet sich auch der Unterstützung des materiellen Aktionärsschutzes durch formelle Anforderungen sowie seiner prozessualen Durchsetzbarkeit. Zudem erfolgt – auch vor dem aktuellen Hintergrund des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes – eine kritische Auseinandersetzung mit dem Bezugsrechtsausschluss als Abwehrmaßnahme gegen Übernahmeversuche.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot